Projekt Beschreibung

Maßnahmen zum Schutz der Äskulapnatter in Eberbach-Brombach

Die Äskulapnatter (Elaphe longissima) ist die größte und zugleich seltenste Schlange Deutschlands. Den Namen verdankt das Tier dem griechischen Gott der Heilkunde Asklepios, um dessen Stab sich eine Schlange windet. Der Äsukapstab dient auch heute noch als Symbol der Mediziner. Ihr eigentliches Verbreitungsgebiet ist der Mittelmeerraum bis hin nach Kleinasien. Bei den in Deutschland lebenden Populationen handelt es sich wohl um Reliktvorkommen aus einer Zeit, als ihr Verbreitungsraum bei günstigerem Klima noch weiter nach Norden reichte.

Eines der wenigen, inselartigen Verbreitungsgebiete ist der südliche Odenwald. Hier wurden verschiedene Maßnahmen veranlasst, um wieder geeignete Lebensräume für Äskulapnattern zu schaffen:

  • Trockenmauern wurden freigelegt
  • Entbuschungsmaßnahmen
  • Beweidung mit Ziegen bzw. Rindern
  • einjährige Mahd im Oktober, da eine frühere Mahd die Gefahr der Tötung von Äskulapnattern stark erhöhen würde
Zurück zur Übersicht