Projekt Beschreibung

Entbuschung einer Weinbergsbrache in Rauenberg/Rotenberg

Die Weinbergsbrache in Rauenberg, Ortsteil Rotenberg  liegt an einem Südhang und weist viel Potenzial für wärme- und lichtliebende Arten wie Acker-Gelbstern, Traubenhyazinth, die große Vielfrassschnecke oder den Neuntöter (siehe Foto) auf. Zudem liegt es im Landschaftsschutzgebiet Westlicher Kraichgau und stellt ein wichtiges Element im Biotopverbund trockener Standorte dar.

Das Projektgebiet wurde im Sommer 2018 bereits das erste Mal mit Schafen und Ziegen beweidet. Jedoch gibt es im Gebiet auch Teilflächen, die so stark verbuscht sind, dass die Weidetiere dort nicht hineindringen können. Dafür wurde im November 2018 eine Fachfirma beauftragt, die mit einer speziellen forstlichen Mähraupe die Gehölze entfernte. Die Mähraupe war von Nöten, da das Projektgebiet teilweise sehr steil ist und eine andere Maschine für die Arbeiter nicht sicher genug war. Bei den Arbeiten wurden aber nicht alle Gehölze entnommen, denn gerade der Neuntöter benötigt vor allem zur Brut, aber auch zur Ansitzjagd einige Gehölzstrukturen in seinem Lebensraum. Die anderen oben erwähnten wärme- und lichtliebenden Arten benötigen jedoch dauerhaft offene Strukturen und für deren Förderung war die teilweise Entbuschung des Gebietes nötig.

Zurück zur Übersicht